U16 - 2. Spieltag in St. Tönis

Die U16 der Turnerschaft ist am Sonntag in den ersten Heimspieltag der Saison mit nur sechs Spielerinnen gegangen. Dabei gaben Lilli und Naja ihren Volleyballeinstand.

Im ersten Spiel gegen die Verberger Mädchen stand es durch eine schöne Aufgabenserie schnell 0:10. Das war schon eine schwierige Situation für unser Team. Doch die Verberger Trainerin hatte Erbarmen mit den jungen St. Töniserinnnen und stellte ihr Spiel um. Am Ende ging der Satz zwar verloren. Statt der Null stand aber eine Dreizehn auf der Anzeigetafel für die Turnerschaft. Im zweiten Satz schafften unsere Spielerinnen dann noch acht eigene Punkte.

Das zweite Spiel zwischen Rumeln und Verberg bot den vielen Zuschauern einen spannenden ersten Satz. Am Ende gewannen aber die favorisierten Verbergerinnen knapp den Satz und anschließend auch das Spiel.

Das dritte Spiel stand wegen der vielen Ausfälle auf Seiten der Turnerschaft kurz auf der Kippe. Doch dann ging es doch noch los. Und hier spielten unsere Mädchen plötzlich wie ausgewechselt. Sie zeigten konstante Aufgaben und eine gute Annahme und gewannen auch einige spektakuläre Ballwechsel für sich. Denkbar knapp ging der Satz mit 25:27 an die Gäste. Und im zweiten Satz das gleiche Bild. Die Mädchen kämpften um jeden Ball und holten sich den  ersten Satz der Saison. Auch wenn der Entscheidungssatz verdientermaßen an Rumeln ging, konnten unsere Mädchen sehr zufrieden sein mit ihrer Leistung. Sie holten sich vor allem neue Motivation für die nächsten Spiele.

Ein Dank geht an die netten und verständnisvollen Gäste aus Verberg und Rumeln.