Vereinsheim

Seit dem 16. Juni 1991 hat die Turnerschaft St. Tönis 1861 e.V. eine vereinseigene Sport- und Begegnungsstätte. Im Jahre 2001 wurde dies mit einem Kraftraum und einem Saunabereich erweitert.

 

 

 

In den ersten Jahrzehnten nach der Vereinsgründung wurde im Saal und auf der Wiese des Gründungsmitgliedes Wilhelm Wirichs geturnt. 1924 wurde an der Burgstraße ein Gelände für eine eigene Platzanlage erworben, auf der ein Spielfeld mit Aschenlaufbahn, Umkleide- und Gerätebaracken erstellt wurde. Leider Gottes brannten diese im im Jahre 1934 vollstälndig aus. Nach dem zweiten Weltkrieg bauten Mitglieder in Eigenleistung einen massiven Steinbau mit Umkleiden und Baderaum. Dieses Turnerheim wurde 1954 durch einen Sturm fast völlig zerstört. Im jetzigen Baugebiet Biwak entstand 1957 ein großes Vereinsheim mit Jugendraum, Umkleiden, Wasch- und Geräteräumen, sowie einer 4-Zimmer-Wohnung. Bis zur Veräußerung im Jahre 1984 an die Stadt, war dort das Zentrum des Vereinslebens.

 

 

Der 16. Juni 1991 ist als ein besonderer Tag in die Vereinsgeschichte der Turnerschaft St. Tönis eingegangen. An diesem Tag erhielt die Vereinsfamilie ihr eigenes Zuhause. Errichtet wurde die Sport- und Begegnungsstätte auf einem etwa 2.300 qm großen Grundstück hinter dem Schulzentrum Corneliusfeld. Die Kosten beliefen sich auf rund 1.350.000 DM. Der Eigenanteil der Turnerschaft St. Tönis betrug 605.000 DM. An Eigenleistung wurden 115.000 DM eingeplant und Landesmittel schlugen mit 629.750 DM zu Buche. Etwa 150 Mitglieder haben über 10.500 Arbeitsstunden an Eigenleistung aufgebracht. Offizieller Baubeginn war Anfang Juni 1990, Grundsteinlegung und Richtfest wurden knapp acht Wochen später am 23.08.90 gefeiert.

 

 

 

Das fertige Gebäude hat eine Nutzfläche von 32x28 m (896 qm). Davon entfallen 27x15 m (405 qm) auf die Sporthalle. Neben einem Clubraum mit Ausschank, in dem etwa 150 Personen Platz finden, gibt es einen Raum für die künftige Geschäftsstelle und einen Versammlungsraum. Neben 16 Duschen und zwei Umkleiden, mehreren Räumen für Sportgeräte ist das Gebäude behindertengerecht mit Toiletten und Zufahrten ausgestattet. Das vereinseigene Gelände hat ferner 34 Parkplätze und eine Außenterasse.
Viele Abteilungen haben im Vereinsheim im sportlichem Bereich eine neue Bleibe gefunden. So zum Beispiel die Volleyballer, die hier Meisterschaftsspiele austragen und natürlich ideale Trainingsmöglichkeiten vorfinden. Aus dem Bereich "Gesundheitssport" hat die ambulante Herzsportgruppe ebenso eine neue "Heimat" gefunden, wie die Diabetiker-Sportgruppe. Die Stadt Tönisvorst mietet zudem Hallenstunden für den Schulsport an. Durch die vereinseigene Sport- und Begegnungsstätte konnte das Sportangebot, insbesondere in den Vormittagstunden, erweitert werden.

 

 

Rückblickend darf in Bezug auf die Bautätigkeit festgestellt werden, daß Eigen- und Aufbauleistung bei der Turnerschaft St. Tönis nichts neues sind. Die Sport- und Begegnungstätte der Turnerschaft St. Tönis bietet den Vereinsmitgliedern vielfältige Möglichkeiten zu sportlichem und gesellschaftlichem Zusammenleben und macht die Turnerschaft St. Tönis, auch über die Grenzen unserer Stadt hinaus, zu einem festen Bestandteil in der Vereinslandschaft.