Newsmeldungen aus der Abteilung Handball

1. Damen: Pflichtsieg in Neuss

Vielleicht lag es an der personell schwierigen Situation beider Mannschaften, dass es nur ein schwaches Oberligaspiel wurde, das den wenigen Zuschauern in der Halle Hammfeld geboten wurde.

Die Neusser Mannschaft startete mit nur neun Spielerinnen, wurde aber nach der Halbzeit durch fünf Nachzüglerinnen aufgefüllt.

1. Damen: 2 x 17:10 = 27:27

Diese Gleichung ist zwar mathematisch nicht korrekt, gibt aber den Spielverlauf des nervenaufreibenden Heimspiels unserer Damen gegen den SV Straelen korrekt wieder, das wie im Hinspiel (36:36) mit einem Unentschieden 27:27 endete.

 

Die zahlreich erschienen Zuschauer sahen zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten, die jeweils 17:10 ausgingen, in der 1. Halbzeit für St. Tönis und in der 2. Halbzeit für Straelen.

 

Rumpftruppe belohnt sich am Ende nicht

Am Ende guckte man in enttäuschte Gesichter. Das ist halt so wenn man nicht gewinnt, aber trotzdem muss man am Ende mit dem Ergebnis von 22:22 (13:9) zufrieden sein, betrachtet man die Voraussetzungen. Die II. Herren der Turnerschaft St. Tönis trat von Verletzungen, Krankheiten und privaten Terminen gebeutelt mit nur 10 Mann bei der DJK Olympia Fischeln an. Nachwuchsmann Hans-Christian Dau machte dabei sein erstes Spiel für die Reserve der Turnerschaft.

w.D1 - Vizekreismeisterschaft gesichert!

Heute stand ein vorentscheidenes Spiel um die Kreismeisterschaft gegen die Mädels des TV Lobberich an.

Das Hinspiel hatte man 8:12 verloren und auch heute waren die Vorzeichen alles andere als optimal. Mit Anna Drießen fehlt uns krankheitsbedingt vorallem in der Abwehr eine tragende Säule. Hinzu kam die kurzfristige Verletzung von Anna-May, unserer einzigen Torhüterin.

Einige Mädels sahen jetzt schon die Lobbericher Mädchen auf der Siegerstraße und die Nervosität stieg von Minute zu Minute.

Saisonabschlussbericht der männl. A1 HSG Tönisvorst

 

Nach einer guten Qualifikation unter Trainer Jürgen Hampel,  in der nur knapp der Einzug in die Oberliga verpasst wurde, folgte ein holpriger Start in die neue Verbandsligasaison.

 

Hochs und Tiefs, Glück und Pech, Klugheit (nach Kant), Geschick und  leider auch Ungeschick wechselten sich in der Ersten Saisonhälfte ab.

 

1. Damen: Bittere Niederlage in Lobberich

Das Auswärtsspiel in Lobberich verloren unsere Damen unerwartet deutlich mit 32:28 Toren. Nach relativ nervösem Beginn führte  unsere Mannschaft nach 8 Minuten mit 5:2. Dann aber trug die sehr offene und aggressive Deckungsarbeit der Lobbericherinnen Früchte und sie erzielten fünf Tore in Folge durch Tempogegenstöße zur 7:5 Führung in der 12. Minute. Beim Timeout fand unsere Trainerin dann wohl die richtigen Worte und unsere Damen eroberten mit 12:10 in der 19. Minute die Führung zurück. Ein weiterer Ausbau der Führung wurde u.a.

II. Herren ringt Waldniel in Kampfspiel nieder

Am Wochenende siegte die II. Herren der Turnerschaft St. Tönis  nach einer sehr intensiven Begegnung mit 34:31 (11:17) Toren und zeigte dabei zwei Halbzeiten, wie sie unterschiedlicher kaum sein können. Nach der kurzen Karnevalspause, die genutzt wurde, sich von diversen Grippen zu erholen ging es für die Turnerschaft darum wieder auf Touren zu kommen. St. Tönis startete gut und legte schnell zwei Tore vor. Dann kam aber ein nicht zu erklärender Bruch. In der Folge wurde zu nachlässig gedeckt und im Angriff ohne Druck auf die Nahtstellen gespielt.

II. Herren ringt Waldniel in Kampfspiel nieder

Am Wochenende siegte die II. Herren der Turnerschaft St. Tönis  nach einer sehr intensiven Begegnung mit 34:31 (11:17) Toren und zeigte dabei zwei Halbzeiten, wie sie unterschiedlicher kaum sein können. Nach der kurzen Karnevalspause, die genutzt wurde, sich von diversen Grippen zu erholen ging es für die Turnerschaft darum wieder auf Touren zu kommen. St. Tönis startete gut und legte schnell zwei Tore vor. Dann kam aber ein nicht zu erklärender Bruch. In der Folge wurde zu nachlässig gedeckt und im Angriff ohne Druck auf die Nahtstellen gespielt.

Weibl. C: Arbeitssieg gegen den Tabellenletzten

Im Heimspiel gegen das abgeschlagene Schlusslicht gingen die Mädels veränderter Startsieben ins Rennen. Schnell passte man sich den Gegnerinnen an und spielte sicherlich nicht am Leistungslimit. Mit 11:4 ging es in die Halbzeit. Auch nach der Pause klappte nicht wirklich alles. Häufig fehlte ein Quentschen Genauigkeit und Konzentration. Leider wurde das Spiel nun noch etwas nickeliger. Am Ende stand ein glanzloses 19:8 für die Heimsieben zu Buche. Damit  ist mindestens der 3. Platz zu Saisonende sicher.

w.D1 - 27:18 Sieg gegen St.Hubert

Am 21.02.2015 trafen unsere Mädels auf die D1 des St.Hubert.

Das Hinspiel hatte man deutlich mit 24:13 gewonnen, wusste jedoch um die Stärken des Gegners und wollte diesen nicht unterschätzen.

Das Spiel begann gut und schnell führten unsere Mädels mit 5:0. Vorallem gut vorgetragene Tempogegenstöße brachten viele Tore. In der Abwehr haperte es leider noch etwas, sodass auch die St.Huberter zu einigen schönen Toren kamen. Mit einer 13:9 Führung ging man in die Pause.

Seiten