Newsmeldungen aus der Abteilung Handball

2. Herren fährt 2 weitere Punkte ein

Schön war es nicht, was die Zuschauer an diesem Sonntagabend in der Corneliusfeldhalle von der 2. Herren der Turnerschaft St.Tönis geboten bekamen. Im Spiel gegen die Adler aus Königshof siegte man letztendlich trotzdem mit 26:21.

3. Herren: Das Spiel dauert auch für DAS TEAM 60 Minuten.

Sonntagnacht trat DAS TEAM die lange Auswärtsfahrt nach Lobberich an. Obwohl das Spiel so spät anfing, dauerte es trotzdem 60 Minuten.
Zusammengefasst lief das Spiel folgendermaßen ab: Die ersten 15 Minuten war Lobberich deutlich besser, die zweiten 15 Minuten war DAS TEAM deutlich besser. Die ersten 15 Minuten der 2. Halbzeit waren recht ausglichen mit leichten Vorteilen für Sankt Tönis und die letzten 15 Minuten gehörten wesentlich besseren Lobberichern.

2. Herren: Dau-Zange knackt Anrath

Standesgemäß setzte sich die 2. Herren der Turnerschaft St.Tönis am Sonntag gegen die Zweitvertretung des TV Anrath durch. Am Ende sprang ein ungefährdeter 29:18 Sieg heraus und bescherte der Mannschaft den Sprung an die Tabellenspitze.

3. Herren: 27 Tore geworfen und gewonnen – Zu wenig Tore bei der Menge an Torchancen

Sonntagnachmittag empfing DAS TEAM im Premiumspiel an diesem Tage den Gast aus Aldekerk. Aldekerk ist bekannt dafür mit Harz umgehen zu können, zwar ist dies in Spielen der 3.Herren nicht erlaubt, aber so dreckig wie die Halle von den offiziellen Harzspielen ist, würde es nicht wundern, wenn nicht doch plötzlich Harz im Spiel ist. Allerdings hielt sich Aldekerk an die Regeln und spielte ohne Harz.

2. Herren quält sich zum Sieg

Es blieb auch an diesem Sonntagmittag dabei. Auswärts tut sich die 2. Herren der Turnerschaft St.Tönis viel schwerer als in den Heimspielen. Zudem fehlt die spielerische Leichtigkeit in der Rückrunde.  Mit dem Ergebnis von 25:21 holt sich die Mannschaft von Trainer Zoran Cutura trotzdem die Punkte 27 und 28 und hat somit nur noch einen Punkt Rückstand auf den ersten Tabellenplatz.

3. Herren: Ein Sieg, deutlich, aber nicht ohne mahnendem Zeigefinger

Sonntagfrüh, 10 Uhr, auswärts in Boisheim. Es gibt schönere Anwurfzeiten, insbesondere weil das Wetter auch noch sensationell war.
Und trotz dieser Umstände konnte Headcoach M.M. auf einen in der Tiefe und Breite gut besetzten Kader zurückgreifen. Lediglich die Torhüterposition war nur einfach besetzt.
Das Ziel war klar: Da es gegen den punklosen Letzten ging, sollte nichts anderes als ein Sieg eingefahren werden. Das Ziel wurde letztendlich erreicht.

2.Herren macht Corneliusfeld zur Festung

Gut erholt von den Strapazen rund um Karneval zeigte sich die 2. Herren der Turnerschaft St.Tönis im Heimspiel gegen die Erstvertretung des TV Schiefbahn. Nach einer schwierigen ersten Halbzeit siegte man letztendlich souverän mit 32:23 und bleibt damit zu Hause weiter verlustpunktfrei.

3. Herren: Yes we can – Biss und Galle machen den Unterschied!

Am schönen Sonntagmittag hieß das TEAM Süchteln als Gast willkommen. Mit Süchteln kam ein starker Gegner. Im Hinspiel konnte sich das TEAM ein Unentschieden erkämpfen.
Da man durchaus versucht in der Rückrunde gleich gut oder noch besser zu sein, sollte also mindestens ein Unentschieden erspielt werden. Die Vorzeichen waren aber alles andere als gut. Durch Krankheit und Verletzung fehlte eine ganze Stange an TEAMMITGLIEDERN.

2. Herren: Schwaches Auswärtsspiel

Am Sonntag kassierte die 2.Herren der Turnerschaft ihre dritte Niederlage der Saison. In Gartenstadt setzte es eine verdiente  20:26 Niederlage. Spielte die Turnerschaft in der ersten Viertelstunde noch strukturierten Handball und führte sogar mit 3 Toren, ließ das Team im Laufe der ersten Halbzeit immer weiter nach. Positiv:  Nach 30 Minuten stand es nur 12:14 und eigentlich war noch alles drin. Doch was dann im 2. Spielabschnitt passierte, grenzte an eine Katastrophe. Man fiel komplett auseinander, zwischendurch führte die Heimsieben mit 10 Toren.

Mangelnde Abschlussschwäche verhindert Sieg

Die Vorzeichen für das Spiel in den bofrost-Hallen (Straelen) waren nicht sonderlich gut. Durch mehrere Ausfälle standen Headcoach M.M. nur 10 Spieler, davon 2 Torhüter zur Verfügung.
Leider ging der ein oder andere Spieler zusätzlich angeschlagen ins Spiel.
Dennoch war das Ziel klar: Alles andere als 2 Punkte standen nicht zur Debatte. Das Spiel begann recht ausgeglichen, keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen. Das hatte aber unterschiedliche Gründe: Straelen konnte nicht und kam dank guter Abwehr und Torwartleistung zu wenigen Torerfolgen.

Seiten