Newsmeldungen aus der Abteilung Handball

Abschied aus der Spitzengruppe (DAS TEAM, 3. Herren)

Es kam der Favorit nach Sankt Tönis und wurde seiner entsprechenden Rolle gerecht. TV Anrath II hieß der Gegner für DAS TEAM am vergangenen Samstag. Für Anrath war Sankt Tönis der erste Gegner aus der oberen Tabellenregion. Entsprechend motiviert waren beide Seiten.
DAS TEAM konnte fast aus dem vollen Schöpfen und sich gut auf das Spiel vorbereiten. Headcoach M.M. stimmte die Mannschaft auf ein packendes Spiel ein und forderte alle Spieler auf sich gegenseitig zu pushen und zu unterstützen.

Nach schlechtem Start deutlich gesteigert (DAS TEAM, 3. Herren)

 

 

Nach dem deutlichen Sieg gegen Aldekerk IV trat DAS TEAM als Gast gegen Germania Oppum II an. Oppum war in den letzten beiden abgebrochenen Spielzeiten immer eine Mannschaft, die in der Tabelle weiter unten anzufinden war. Auch in dieser Saison findet sich die Mannschaft auf den Abstiegsrängen wieder. Kein Grund für DAS TEAM die Sache zu locker anzugehen – allen war klar, dass nur ein Sieg zählt und nichts anderes in Frage kommt.

 

Zurück in der Erfolgsspur (DAS TEAM, 3. Herren)

Nach der unnötigen Niederlage eine Woche zuvor, begrüßte DAS TEAM um Kapitän T.P. den Gast aus Aldekerk. Die Vierte Mannschaft um Ihren Altstar M.L. war schon oft zu Gast in Sankt Tönis, hat aber mittlerweile ein wenig von ihrer Stärke eingebüßt. Mittlerweile besteht die Mannschaft aus einer bunten Mischung aus Älteren wie Jüngeren. Der Start war bislang glücklos, so dass DAS TEAM als klarer Favorit in die Partie ging.

Glücklose Ferienwoche für DAS TEAM (3. Herren)

Die 2. Herbstferienwoche startet für DAS TEAM ungünstig und endete äußerst ungünstig. Los ging es am Montag erstmal verspätet, weil der Ersatzschlüssel der Halle aufgetrieben werden musste, weil der eigentliche Schlüssel nicht im Kästchen hing (mittlerweile wieder, aber eben nicht am Montagabend). Freitag brachen sich leider zwei Spieler die Nase und werden erstmal einige Zeit ausfallen – gute Besserung an dieser Stelle. Sonntag kam Kempen zum Heimspiel, welches nicht gewonnen werden konnte.

DAS TEAM (3. Herren): Eine überragende Halbzeit, eine zurückhaltende Halbzeit

Nach dem guten Unentschieden gegen Lobberich am späten Donnerstagabend hieß nun der Gegner am Samstagabend Straelen II.

 

Straelen II trat mit einer sehr jungen Mannschaft an und hatte viele Spieler aus den 00ern dabei. DAS TEAM wusste, dass Straelen II viel Wert auf das Tempo legt und versucht durch eine teils offensive Deckung den Gegner zu stören. Im Angriff wiederum hat Straelen II einerseits viele wendige Spieler und andererseits einen wurfgewaltigen Halblinken.

 

Flutlicht Spiel für DAS TEAM (3. Herren)

Zur besten Euro-League Zeit am Donnerstagabend trat DAS TEAM um 21 Uhr in Lobberich an. Nach einem erfolgreichen Start mit 2 Siegen in 2 Spielen war die Mannschaft – trotz der ungewöhnlichen Zeit – hoch motiviert und wollte unbedingt nachlegen.

Schleppender Beginn und am Ende siegreich (DAS TEAM, 3. Herren)

Früh in der Saison trat für DAS TEAM die Situation ein, die jeder Trainer fürchtet: Zu wenig Spieler. Headcoach M.M. bastelte die ganze Woche an seinem Kader, musste aber berufs-, urlaubs- und krankheitsbedingt auf den einen oder anderen Spieler verzichten. Zwar kehrte nach längerer Zeit M.P. für den Kreis zurück, ihm fehlte jedoch die ein oder andere Trainingseinheit. Headcoach M.M. streckte also seine Fühler zu den Nachwuchsspielern aus und fand in T.B. und F.H. zwei sehr gute Spieler für den Rückraum und Kreis.

deutliche Leistungssteigerung bei der 1. Herren

Nachdem in der letzten Woche der Sieg gegen der TuS Treudeutsch Lank noch eher herausgewürgt wirkte, war heute bei der 1. Herren eine deutliche Leistungssteigerung zu sehen.

1te Herren: Was für eine schwere Geburt

Gestern ging es also zum ersten Mal für die 1. Herren um Punkte in der neuen Saison. Der Gegner war der TuS Treudeutsch Lank. Man hatte sich vorgenommen eine gute erste Partie hinzulegen und mit Schwung in die nächsten Aufgaben zu gehen.

4te Herren: Chancenverwertung kostet Punkt

Am Samstag Mittag machte sich ein durch Urlaube, Krankheiten und familiärer Verpflichtungen dezimierter Kader auf in neue Gefilde. Trotz Jahrzehnterlanger Knochen für die Mannschaft hinhalten ging es in eine bis dato unbekannte Halle, gegen einen unbekannten Gegner nach Moers ,die Eagles Niederrhein.

Seiten