Nach schlechtem Start deutlich gesteigert (DAS TEAM, 3. Herren)

 

 

Nach dem deutlichen Sieg gegen Aldekerk IV trat DAS TEAM als Gast gegen Germania Oppum II an. Oppum war in den letzten beiden abgebrochenen Spielzeiten immer eine Mannschaft, die in der Tabelle weiter unten anzufinden war. Auch in dieser Saison findet sich die Mannschaft auf den Abstiegsrängen wieder. Kein Grund für DAS TEAM die Sache zu locker anzugehen – allen war klar, dass nur ein Sieg zählt und nichts anderes in Frage kommt.

 

Headcoach M.M. musste in diesem Spiel verletzungsbedingt auf N.F. und M.D. sowie auf die Langzeitverletzten F.M. und B.K. verzichten. Auch Kapitän T.P. setzte aus, so dass mit den beiden Keepern J.H. und B.T. gespielt wurde. Aus der Vierten ergänzte M.A. den Kader.

 

Auch wenn jeder die Tabelle lesen kann und die Rollen klar verteilt waren, machte Headcoach M.M. deutlich, dass dieser Gegner nicht unterschätzt werden sollte. Doch genau so kam es. Dank eines sehr schlechten Starts der Turnerschaft Sieben konnte der Heimverein das Spiel offen gestalten 0:1 – 1:1 – 1:2 – 2:2 usw. In der Abwehr fehlte die Absprache, kein Zusammenspiel, keine Zuordnung. Im Angriff fehlte es an Kaltschnäuzigkeit und Willen das Tor unbedingt zu erzielen.

 

In der 10. Minute schien es besser zu werden als es 4:7 für DAS TEAM stand. Doch Pustekuchen: Ein Doppelschlag von Oppum reduzierte die Führung auf ein Tor 6:7. Es waren 12 Minuten gespielt. Überhaupt nicht das, was man sich vorgestellt hat. Auch die ein oder andere Unkonzentriertheit, wie den Ball ins Aus werfen, weil man dachte der Gegner hätte Einwurf, schlich sich ein. Erst eine personelle Umstellung stabilisierte die Abwehr zusehend. Ab der 15. Minute nahm das Spiel endlich Fahrt auf und man kassierte kein Tor mehr bis zur Halbzeit – selbst wurden insgesamt 15 geworfen.

 

Halbzeit: 7:15 für DAS TEAM

 

Headcoach M.M. war über den schlechten Start sichtbar verärgert, konnte aber immerhin sehen, dass sich DAS TEAM zunehmend steigerte und immer besser wurde. Daran wollte DAS TEAM anknüpfen.

 

Die Zweite Halbzeit ist schnell erzählt: Sankt Tönis spielte besser, Oppum konnte nichts dagegensetzen und wenn, fanden sie ihren Meister in Torwart B.T. Die zweite Halbzeit endete exakt wie die erste Halbzeit – 7:15.

 

Endstand: 14:30 für DAS TEAM

 

Fazit: Nach schlechtem Beginn deutliche Leistungssteigerung. Kritisch muss die Torausbeute betrachtet werden: Vier verworfene 7m und mehrere, teils hochkarätige Chancen wurden nicht genutzt – hier braucht es im Topspiel gegen Anrath am Samstag in der Corneliusfeldhalle eine Leistungssteigerung.

 

Autor T.P.

 

Normal
0

21

false
false
false

DE
X-NONE
X-NONE

/* Style Definitions */
table.MsoNormalTable
{mso-style-name:"Normale Tabelle";
mso-tstyle-rowband-size:0;
mso-tstyle-colband-size:0;
mso-style-noshow:yes;
mso-style-priority:99;
mso-style-parent:"";
mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt;
mso-para-margin-top:0cm;
mso-para-margin-right:0cm;
mso-para-margin-bottom:8.0pt;
mso-para-margin-left:0cm;
line-height:107%;
mso-pagination:widow-orphan;
font-size:11.0pt;
font-family:"Calibri",sans-serif;
mso-ascii-font-family:Calibri;
mso-ascii-theme-font:minor-latin;
mso-hansi-font-family:Calibri;
mso-hansi-theme-font:minor-latin;
mso-bidi-font-family:"Times New Roman";
mso-bidi-theme-font:minor-bidi;
mso-fareast-language:EN-US;}