Flutlicht Spiel für DAS TEAM (3. Herren)

Zur besten Euro-League Zeit am Donnerstagabend trat DAS TEAM um 21 Uhr in Lobberich an. Nach einem erfolgreichen Start mit 2 Siegen in 2 Spielen war die Mannschaft – trotz der ungewöhnlichen Zeit – hoch motiviert und wollte unbedingt nachlegen.
Headcoach M.M. konnte nahezu aus dem Vollen schöpfen. Für den Kreis wurde erneut F.H. mitgenommen, der in dieser Mannschaft regelmäßig glänzt und ein gern gesehener Gast ist. Zusätzlich war auch Gastspieler A.F. (vormals A.M.) an Bord. Ebenso mit an Bord ist ab sofort auch wieder unser Denker und Lenker A.S. der sich ursprünglich aus beruflichen Gründen für 2 Jahre Richtung Frankfurt am Main verabschiedet hatte, jetzt aber vorzeitig zurück ist. Sein Debüt feierte bei diesem Spiel M.D.
Nun zum Spiel. Der Gegner Lobberich ist grundsätzlich in den eigenen Reihen bekannt und die ersten Ergebnisse schienen auf einen starken Gegner hinzudeuten. So war es dann auch. Lobberich trat an diesem Donnerstagabend mit der vollen Kapelle an und hatte jede Menge Erfahrung mit an Bord.
Das Spiel startete mit leichten Vorteilen für die Lobberich. Lobberich spielte einen ruhigen und abgeklärten Handball. Aus einer 6:0 Abwehr heraus wurde der Angriff geordnet aufgebaut. Immer wieder wurde über 1:1 Situationen der Gegenspieler gebunden, um dann selbst noch den Abschluss zu suchen oder den parallelen Spieler anzuspielen. Lobberich ging schnell mit 2:0 in Führung. Es folgte das 2:1, 3:1 und dann der Ausgleich durch DAS TEAM zum 3:3. Sankt Tönis stellte sich mehr und mehr auf die robuste und körperbetonte Art von Lobberich ein und fand eins ums andere Mal die Lücken im Angriff. Auch die eigene Abwehr stand solide, dahinter wurden einige Bälle sehenswert durch B.T. pariert. Auch wenn DAS TEAM sich stabilisierte erspielte sich Lobberich wieder eine Führung – 4:3, 5:3, 8:5 bis zu einem 10:9 nach 23 Minuten. Lobberich konnte sich nicht entscheidend absetzen, DAS TEAM schaffte es aber auch nicht das Spiel zu drehen. Die Gründe sind vielfältig. Leichtfertig vergebene Chancen, Unaufmerksamkeiten die zu einem Gegentor führten, fehlende Beweglichkeit im Angriff usw. Es war nicht die eine große Schraube die locker war, sondern ganz viele kleine Schrauben, die nur ein wenig justiert werden hätten müssen. Das Spiel blieb knapp und so stand es zur Halbzeit 12:10 für Lobberich.
Halbzeit: 12:10
Headcoach M.M. nahm es sich zur Aufgabe in der Halbzeitansprache an diesen kleinen Schrauben zu drehen. Ihm war es wichtig, dass DAS TEAM im Abschluss genauer agierte, in der Abwehr aggressiv / fair den Gegner am Wurfarm stoppte und mit mehr Übersicht die erste und zweite Welle spielte.
Der Start gehörte aber wieder Lobberich. Zweimal zog Lobberich in den ersten 10 Minuten auf drei Tore davon, so stand es nach 38 Minuten 15:12. Plötzlich änderte sich das Momentum und dieses wechselte auf die Sankt Tönis Seite. Binnen 6 Minuten drehte DAS TEAM das Spiel und führte nach 44 Minuten mit 15:16. Was genau der Auslöser war kann ich an dieser Stelle nicht sagen. Ich denke aber, dass Sankt Tönis einfach ein paar mehr Körner im Tank hatte. Das Spiel blieb knapp, zur 53. Minute lag Sankt Tönis mit 17:19 in Führung. Hier hatte man nun die Möglichkeit auf drei Tore davon zu ziehen, scheiterte aber an den eigenen Nerven und kassierte den Ausgleich. N.F. gelang dann 150 Sekunden vor Schluss die erneute Führung. Lobberich antworte prompt und schaffte mit einem Doppelschlag binnen Sekunden das Spiel zu drehen – 21:20. Doch gegen eine Niederlage hatte DAS TEAM etwas und glich aus. Beide Mannschaften hatten dann nochmal die Chance auf den Sieg. Ein Tor sollte aber nicht mehr fallen.
Endstand: 21:21
Fazit: Viele kleine Schrauben die justiert werden müssen. Ein gut aufgelegter B.T. im Tor. Ein junger F.H. der immer willkommen ist. Ein Teamgeist der Lust auf mehr macht.
Autor T.P.