DAS TEAM (3. Herren): Die Luft scheint raus zu sein – erneut keine Punkte für DAS TEAM

Nach 8 Siegen in Folge, folgte nach dem schweren Spiel gegen Osterath nun das Spiel gegen Uerdingen. Uerdingen war bereits in der Hinrunde ein schwerer Gegner – obwohl DAS TEAM eigentlich besser war. Das Rückspiel wurde erneut zum schweren Spiel. DAS TEAM trat dezimiert an, fehlten doch mehr als 5 wichtige Spieler. Glücklicherweise fanden sich noch ein paar Aushilfen, die den Kader auffüllten.
DAS TEAM startet mit dem jungen S.H. im Tor und konnte zunächst besser starten als Uerdingen. Hinten hielt ein gut aufgelegter Torwart zu Beginn das Tor zu, vorne wurden die Tore erzielt. DAS TEAM konnte in der 13. Minute das 7:4 erzielen. Allerdings zeigte sich, dass jedes Tor extrem harte Arbeit war. Die Last ein Tor zu erzielen verteilte sich leider auf zu wenig Schultern. Hier fehlte – wie auch in der Vergangenheit – der Willen einzelner Spieler auch das Tor erzielen zu wollen.
So konnte Uerdingen sich wieder heran kämpfen und das Spiel offen gestalten. Insgesamt lies auch die Leistung im gesamten Abwehrverbund nach. Das Spiel war nun offen und beide Mannschaften verabschiedeten sich mit einem Unentschieden in die Halbzeit.
Halbzeit: 12:12
Die 2. Halbzeit begann zunächst mit leichten Vorteilen für Uerdingen. Uerdingen warf zwischenzeitlich eine 2- Tore Führung heraus, mehr war aber nicht drin. DAS TEAM kämpfte verbissen, hatte aber im Angriff zu wenig Ideen. Die Abwehr samt gewechseltem Torwart (S.H. hatte sich in der 1. Halbzeit verletzt, GUTE BESSERUNG!) war solide, konnte aber auch das Spiel an diesem Tag nicht gewinnen.
Das Spiel plätscherte dahin, keine Mannschaft glänzte dabei. In der 50. Minute kamen noch einmal Glücksgefühle bei der Heimsieben auf. Führung zum 20:19., danach nochmal zum 21:20 (53. Minute). Jetzt wäre alles möglich gewesen. Aber die letzten Minuten gehörten Uerdingen. Zunächst wurde ausgeglichen, dann gab es eine 2-Minute Strafe gegen Uerdingen. Es waren noch 5 Minuten zu spielen, Ballbesitz und Überzahl Sankt Tönis. Ein Tor sollte jedoch nicht fallen, stattdessen kassierte DAS TEAM ein 7m Tor in Überzahl. J.N. konnte kurz darauf nochmal zum 22:22 ausgleichen. Noch 2 ½ Minuten auf der Uhr, doch nichts ging mehr, stattdessen wurden 2 Tore kassiert.
Endstand: 22:24

FAZIT: Nicht jeder war voll dabei, manchen war Ihr Ego wichtiger, dazu fehlende Kreativität im Angriff, zu wenige Personen die Tore werfen wollen. 2 Spiele noch, eins gegen den Top Favoriten Fischeln, eins gegen Lobberich. Jetzt heißt es Zähne zeigen, Pobacken zusammenkneifen und alles aus sich heraus holen – es zählt nur der blanke Erfolg und nicht das eigene Ego!