DAS TEAM (3. Herren): Verloren und doch gewonnen?

DAS TEAM hatte die Ehre bereits am 05.01 und damit weit vor allen anderen Mannschaften der Turnerschaft das Handballjahr 2019 zu eröffnen. Und dafür eignet sich niemand besseres als der ungeschlagene Tabellenführer aus Fischeln. Nach dem DAS TEAM schon zum Abschluss des Jahres 2018 dem starken Gegner Osterath lange Paroli geboten hat, galt es nun gegen Fischeln eine ähnlich engagierte Leistung auf die Platte zu bringen.
Der Tabelle nach verfügte Fischeln über eine starke Abwehr mit einem guten Torwart. Zusätzlich glänzte in den letzten Spielen der zurückgekehrte, ehemalige Spieler J.H. im Angriff. Auch im Spiel gegen Sankt Tönis begann J.H. auf der Spielmacher Position. Vermutlich aus Gründen der Nervosität konnte er jedoch dem Spiel nicht seinen Stempel aufdrücken – ein Heber nach Tempogegenstoß, der drüber ging oder ein Dreher von Außen, der stark gehalten wurde sprechen da für sich.
Anders als in den vergangenen Jahren glänzte bei Fischeln jedoch nicht mehr nur ein Spieler sondern das Team spielte auch als Team – selbst der ehemals beste Einzelspieler hat sich in dem Team eingefügt und glänzte hervorragend als Vorbereiter.
Aber von Beginn an: Fischeln startete etwas besser und konnte sich nach 5 Minuten eine 2-Tore Führung erarbeiten, DAS TEAM hielt allerdings stark dagegen so dass das Spiel nach 12 Minuten wieder ausglichen war (4:4). Bereits jetzt war allen Beteiligten klar, dass dieses Spiel in der Abwehr gewonnen wird. In der Folge konnte sich St. Tönis durch eine starke Abwehr und einen starken Torwart leicht absetzen – nach 20 Minuten führte DAS TEAM mit 9:6. Ein Doppelschlag durch Fischeln führte zur Auszeit von M.M. Er forderte volle Konzentration, damit die gute erste Arbeit nicht durch einfache Schnitzer zerstört wird, denn wie so oft wurde nicht das bisherige Spiel einfach weitergespielt, sondern plötzlich war die unsichere Aktion die bessere. Zunächst ging das Konzept auf und St. Tönis stellte den 3-Tore Vorsprung wieder her und führte in der 25. Minute mit 11:8. Leider verpasste es DAS TEAM diese Führung mit in die Halbzeit zu nehmen – Fischeln gelangen in den letzten 5 Minuten noch drei Treffer und konnte ausgleichen.
Halbzeit: 11:11
Headcoach M.M. war nicht unzufrieden – bot man doch gegen den Tabellenführer eine gute Show – zufrieden konnte er aber auch nicht sein, zu einfach hat man die 3-Tore Führung in 5 Minuten wieder hergegeben. Allerdings stimmte der Kampf, genau die Eigenschaft, die in dieser Saison so oft fehlte. Jeder kämpfte um jeden Meter, das war großartig mit anzusehen.
Jetzt galt es das auch in der zweiten Halbzeit zu zeigen. Zwar wechselte mit der Zeit die Führung wieder zu Fischeln, jedoch blieb man immer in Schlagweite. Allerdings war auch klar, dass die Möglichkeiten im Team nur limitiert waren – fehlten doch drei Rückraumspieler, weshalb man alles versuchte damit Fischeln maximal ein Tor Vorsprung hatte. Bis zur 45.Minute funktionierte dies hervorragend, dann kam wie so oft der Knick. Fischeln zog Stück für Stück davon, um am Ende sicher zu gewinnen.
Endstand: 20:26 für Fischeln
Fazit: Die letzte Viertelstunde mit 4:8 zu acht verloren. Gegen den Tabellenführer absolut akzeptabel und in Ordnung. Der Einsatz hat gestimmt, auch wenn am Ende mehr möglich gewesen wäre – Fischeln war dafür aber zu abgeklärt und hatte einen – besonders zum Schluss – starken Torwart. Zwar glänzte auch bei Sankt Tönis die Abwehr und der Torwart, das Problem liegt aber woanders: 3 verworfene 7m und mehrere Bälle in bester Position nicht verwertet sprechen eine deutliche Sprache: 20 geworfene Tore sind einfach zu wenig.
Autor: T.P.