2. Herren: Bittere Niederlage

Nach einer schwachen zweiten Halbzeit verlor die zweite Herren der Turnerschaft St.Tönis verdientermaßen in Hüls mit 21:14.
Da Trainer Zoran Cutura gleichzeitig den Derbysieg in Vorst bejubeln durfte, stand erneut der bis dato ungeschlagene Daniel Heisig an der Seitenlinie. Ansonsten sah es eher mau auf der Bank aus, aufgrund von Verletzungen und Arbeit aßen nur 3 Feldspieler als Auswechseloptionen bereit.

Nichtsdestotrotz  wollte man mit Vollgas ins Spiel gehen und spielte eine wirklich gute erste Halbzeit. Viele Kreuzbewegungen im Angriff schafften es immer wieder Lücken in die dichte Hülser Abwehrreihe zu reißen. In der Abwehr bekam die 6:0 Deckung den Kreisläufer im Laufe der Zeit besser in den Griff, sodass sich ein Spiel auf Augenhöhe entwickelte. Leider zeigte die Zweite dabei mal wieder die schlechtere Chancenverwertung, unter anderem wurden zwei Siebenmeter durch den auch ansonsten gut aufgelegten Heimkeeper entschärft. So ging man statt mit einem Unentschieden mit einem 7:9 Rückstand in die Pause.
Die zweite Halbzeit begann dann katastrophal. Hüls zog mit einigen Toren weg, davon sollten sich die Gäste nicht mehr erholen. Es ähnelte ein wenig dem Heimspiel gegen Geistenbeck, immer wieder suchte ein Rückraumspieler den Zweikampf, schaffte es aber zu selten, diesen zu gewinnen oder den Ball vernünftig weiter zu leiten. Hinzu kam Wurfpech bei einigen Pfostentreffern und so manch seltsame Schirientscheidung.
Am Ende ein hochverdienter Sieg für den Gastgeber, die Turnerschaft wird sich für das Rückspiel vornehmen, das Spiel deutlich ausgeglichener zu gestalten. Ein Dank geht noch raus an die zahlreich erschienenen Zuschauer.
Weiter geht es m Samstag um 15:15 in der heimischen Corneliusfeldhalle.
Autor: D.v.d.B.