Starke Teamleistung führt 2. Herren zum Sieg

Am Samstagabend trat die 2. Herren der Turnerschaft St.Tönis bei der ersten Herren aus Anrath an. Sichtlich angespannt ging man ins Spiel, denn alle erwarteten eine hitzige Atmosphäre. Die Anrather hatten sich aufgrund der Hinspielniederlage natürlich vorgenommen, den Gästen aus St.Tönis im Rückspiel  ihre Grenzen aufzuzeigen.
Doch die 2.Herren behielt kühlen Kopf und es entwickelte sich eine erste Halbzeit auf Augenhöhe. Zu Beginn des Spiels schafften es die Hausherren besonders über den starken Halb-Rechten  immer wieder zu Torerfolgen aus der Distanz. Doch je länger die Uhr tickte, umso besser hatte der Mittelblock Wingert/Thus die Rückraumschützen im Griff. Da es aber auch im St.Töniser Angriffsspiel hakte und man zumeist nur durch Tempogegenstöße zum Erfolg kam, stand es nach 20 Minuten folgerichtig 9:9. Dann wurde die Turnerschaft zielstrebiger, gewann entscheidende Zweikämpfe und erzielte in Überzahl 4 Tore in Folge.  Anrath wiederum schaffte es in eigener Überzahl, den Abstand nach 30 Minuten auf 12:14 zu verkürzen.
Das Fazit zur Pause: Das Ergebnis stimmt, die Spielweise war noch verbesserungswürdig.
Auch in Halbzeit 2 schafften es die Gäste, die Hausherren auf Distanz zu halten. Diese versuchten vermehrt mit 2 Kreisläufern ein Durchkommen durch die starke Abwehr der 2. Herren zu erzwingen. Doch diese hatte auch durch einen besser aufgelegten Torhüter den besten Angriff der Liga mehr als im Griff.  Das Angriffsspiel verlief deutlich flüssiger als noch in Halbzeit 1 und nach 50 Minuten schien Anrath die Puste aus zu gehen. St.Tönis setzte sich von 21:19 auf 27:20 ab und holte so 2 wichtige Punkte.
Ein Spiel bei dem die ganze Mannschaft überzeugen konnte. Nicht nur die 14 Spieler auf dem Spielfeld, sondern auch die Spieler, die das Team von der Tribüne zusammen mit den zahlreich angereisten Fans anfeuerten. Nur so kann es auch nächsten Samstag gehen, wenn das Derby gegen die Zweitvertretung aus Vorst ansteht. Das Hinspiel wurde klar und verdient verloren, dieses Mal will man es unbedingt besser machen!
Zuletzt wünschen wir den verletzten Spielern aus Anrath gute Besserung und eine schnelle Genesung.
Autor: D.v.d.B.