3. Handball: Ball und Magenprobleme sorgen für Unsicherheiten

Das Spiel des Wochenendes stand an: DAS TEAM empfing Sonntagmittag den Gast aus St. Hubert. DAS TEAM wurde von keinem anderen Spiel flankiert, das spricht für die hohe Qualität die der Verein in dieser Mannschaft sieht – Solchen Mannschaften muss man einfach eine Plattform bieten.

Der Gast aus St. Hubert der gut in die Saison gestartet war, mittlerweile in der Versenkung verschwunden ist und mit Vorstandsproblemen im Verein kämpft, war an diesem Tag ein guter Gegner um erfolgreich aus der Osterpause zu starten.
Die Heimsieben startete mit einem gut aufgelegten S.H. im Tor. Sechs Minuten war das Spiel ausgeglichen, dann zog St. Tönis davon und machte binnen 5 Minuten aus einem 2:2 ein 6:2. Sankt Tönis blieb fortan in Front und zog sein gutes Spiel gnadenlos durch. Die einzigen Probleme verursachten der Ball (Ist schon eine Kunst als Heimmannschaft den falschen Ball auszusuchen) und die Magenprobleme des gut aufgelegten S.H. Nach 17 Minuten musste er leider die Segel streichen, wir hoffen, dass er zum Spitzenspiel am Samstag gegen Osterath wieder fit ist – GUTE BESSERUNG an dieser Stelle. Glücklicherweise konnte M.M. auf dieser Position angemessen reagieren.
Zur Halbzeit stand es in einem einseitigen Spiel 17:7.
DAS TEAM startete in die 2. Halbzeit so ziemlich perfekt. 23:10 nach 41 Minuten. Anschließend kam es zu einem kleinen Knick. St. Hubert kam freier zum Wurf und traf. M.M. sah sich genötigt eine Auszeit zu nehmen und dem TEAM die Leviten zu lesen. Die Ansprache fruchtete und DAS TEAM zog wieder davon.
Endstand: 33:18

FAZIT: Phasenweise sehr guter Handball, ABER es muss dringend an der Chancenauswertung gearbeitet werden!